Silas & Sarah

Unser Weg

Aus einer im Jahr 2015 auf dem Sofa entstandenen Idee wurde Wirklichkeit. Von wo das kam? Naja ich würde meinen es war Gottes Führung, anders ist es nicht zu erklären.
mehr>>>

Kontakt

In unserem Blog gibt es regelmässig Informationen und Neuigkeiten von uns.
Wir freuen uns wenn auch wir von euch etwas vernehmen.

Silas & Sarah Hofer-Meier

Unser Blog

Freitag, 15. März 2019 - 17:54 Uhr
Der Winter ist zurück

Ja genau, diese Woche wurden wir wie erwartet wieder eingeschneit. Jedoch bleibt er nicht mehr so lange. Er wird entweder weggeschwemmt vom folgenden Regen, oder die Sonne strahlt ihn weg.

Die letzten zwei Wochen waren intensiv. Der Tag hatte einfach zu wenig Stunden. Wir wussten beide kaum, wie wir allem gerecht werden wollen was anstand. Silas hatte diverse Prüfungen, welche bis jetzt aber sehr gut verlaufen durften. Auch die Semesterarbeit erhielt er zurück. Dort durfte er eine hervorragende Note erhalten! Dafür sind wir sehr dankbar und es motiviert zum Weitermachen.
Gerade in diesen Wochen merkten wir, wie weit der Weg zurück ins Emmental ist. Wir waren viel unterwegs, und spürten mit der Zeit jeden Kilometer. Deshalb sind wir froh, wenn es in den nächsten Wochen etwas ruhiger wird.

Gebetsanliegen:
Ende März gehen wir nach Winterthur an die "mission now" Tagung. Dort erfahren wir mehr über die Mission, wie sie heute aussieht und ob irgendwo vielleicht unser Platz ist.
Zudem sind wir froh um Bewahrung unterwegs.

Anfang April dürfen wir für ein Wochenende etwas entspannen gehen und verschwinden kurz nach Deutschland. Darauf freuen wir uns sehr. Wir werden mit den Eltern von Silas unterwegs sein und die Gemeinschaft geniessen.

Wir danken für alle Unterstützung! Ohne euch wäre das Ganze viel anstrengender und mühsamer! Möge es euch Gott vergelten!

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal!

Dienstag, 26. Februar 2019 - 18:32 Uhr
Die Zeit vergeht...

Hallo zusammen

Ja die Zeit vergeht, es sind bereits einige Wochen seit Semesterstart vergangen.

Somit haben sich auch die Hausaufgaben und die sonstigen Aufträge angehäuft. Silas versucht gerade die Berge aus Prüfungen, Gruppenarbeiten, Ausarbeitungen sowie Griechischvokabeln zu bewältigen. Die nächsten zwei Wochen werden noch sehr intensiv, danach hat er wieder ein wenig mehr Luft zum atmen. Aber es macht ihm Freude, wenn er zu tun hat und jeden Tag etwas neues lernen kann.

Uns geht es sonst auch sehr gut. Wir spüren zwar auch, dass wir zurzeit in zwei Welten unterwegs sind. Ich habe Silas auch schon gesagt, dass er seit Semesterbeginn wieder "frömmer" geworden ist. Das ist ja nicht schlecht, versteht mich nicht falsch, aber wenn man aus der Arbeitswelt nachhause kommt und eine theologische Weiheit nach der anderen zu hören bekommt, kann einem das schnell etwas überfordern:-) aber wir kommen gut damit zurecht und sind offen und ehrlich zueinenader.

Ende März gehen wir nach Winterthur an eine "Missionskonferenz". Dort lernen wir das heutige Missionsleben etwas näher kennen und werden herausgefordert zu prüfen, ob Gott uns auch auf einem Missionsfeld haben will. Dies ist sicherlich ein Gebetsanliegen. Wir sind noch offen für alles und wissen noch überhaupt nicht, wie es nach dem Studium weitergehen wird.

Bei der Arbeit ist es gerade etwas "harzig", da an einigen Tagen die Arbeit fehlt. Da ich einen etwas weiteren Arbeitsweg habe, ist es somit etwas entmutigend, wenn ich dann nichts zu tun habe und den weiten Weg gefahren bin.

Ja der März wird privat etwas anstrengend, da wir ziemlich verplant sind und somit ständing unterwegs. Wir sind froh um Gebete um Bewahrung.

Wir danken euch für alle Unterstützung!

Herzliche Grüsse von der wunderschönen Aussicht!!!

Mittwoch, 6. Februar 2019 - 17:42 Uhr
das 2. Semester

Liebe Leser

Am Montag hat Silas in das 2. Semester gestartet. Die Zeit vergeht wie im Flug, erst sind wir umgezogen und nun sind wir schon in der zweiten Hälfte des ersten Jahres.

Uns geht es soweit sehr gut. Wir geniessen die tolle Winterlandschaft, welche sich uns immer noch bietet und die tollen Stimmungen am Morgen und am Abend über den Bergen (Bilder folgen:-))

Auch durften wir weiterhin bewahrt bleiben auf den Strassen, obwohl teils sogar Schneeketten nötig waren um nach hause zu kommen.

Wir möchten euch für alle Gebete danken, welche wir auch weiterhin nötig haben. Es ist so schön zu wissen, das Geschwister da sind, welche an uns denken und uns mittragen.
Vielen dank euch allen!!!

Und falls ihr ein bisschen von dem Schnnewunder abhaben wollt, kommt uns einfach besuchen:-)

Montag, 28. Januar 2019 - 17:55 Uhr
Bald beginnt das 2. Semester

Liebe Freunde

Bald beginnt das 2. Semester. Silas freut sich sehr, wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben und wieder neues zu lernen. Auch kommen alle Studenten wieder auf den Berg und es gibt viel zu erzählen von den Ferien.
Die Semesterabeit durfte er letzte Woche beenden und abgeben. Jetzt kann er es noch ein bisschen geniessen und auch noch die letzten zwei Tage in der Kita arbeiten gehen.

Ich arbeite seit letzter Woche wieder. Wir hatten nicht viel zu tun und das Fahren war wegen des Verkehrs auch ziemlich mühsam. Darum hatte ich Ende Woche gerade etwas den Koller...Aber heute war alles schon wieder besser.

Wir geniessen immer noch die winterliche Landschaft auf dem Berg. Es ist einfach wunderschön und wir dürfen jeden Tag neu die Schöpfung Gottes bestaunen. Die Abend und auch die Morgenstimmungen und die verschiedenen Färbungen der Wolken und des Himmels...einfach wunderbar.

wir danken euch für alle Gebete! Besonders um Bewahrung unterwegs, denn es ist nicht immer ganz ungefährlich.

Bis bald, seid gesegnet!

Donnerstag, 10. Januar 2019 - 21:21 Uhr
Winterwunder

Liebe Freunde

Wir stecken in ca. 40 cm Schnee und geniessen die Ferien, welche für mich seit heute begonnen haben. Silas macht eine Mischung aus Ferien, Semesterarbeit und arbeiten. Nebst der Bibliothek, in welcher er hier oben arbeitet, hat er für im Januar noch einen "Ferienjob" gefasst. Eine Kollegin von uns braucht in ihrer KITA Hilfe. Da hat Silas sich angeboten und es hat sogar geklappt. Jetzt kann er an fünf Tagen im Januar aushelfen gehen und noch ein bisschen etwas dazu verdienen. Am Montag hatte er den ersten Tag. Er hat gut gestartet, die Kinder lieben ihn. Am Abend kam er dann völlig fertig, um einige Kindergeschichten reicher, nach Hause, aber glücklich

Der Winter hat uns hier fest im Griff. Es ist wunderschön! Diese weisse Winterlandschaft...ein Traum! Auch wenn es uns dazu zwingt, manchmal etwas abenteuerlich den Berg hinauf zu fahren. Aber wir geniessen es sehr.

Ein grosses Gebetsanliegen ist zurzeit die Semesterarbeit. Silas schreibt über die Täufergemeinde im Emmental. Leider ist es mit der Literatur dazu etwas schwierig und macht es somit nicht leichter. Zudem ist es die erste Arbeit und da ist immer etwas ungewiss, was erwartet wird.

Nun wünschen wir euch viel Bewahrung im Schnee und eine gute Woche! Vielen Dank für eure Gebete!

Ältere Beiträge

Anmelden